Abzieher

Ein Abzieher ist dazu da, um Bauteile voneinander zu trennen, bei welchen die Verbindung durch ein Klemmen, Pressen oder Ineinandergreifen hergestellt wurde. Am häufigsten braucht man einen Abzieher für die Demontage von Kurbelarmen.

Gratis eBook über Abzieher und vieles mehr:

Ob Hammer, Schraubendreher, Zange oder Schraubenschlüssel – eine Grundausstattung an qualitativ hochwertigen Werkzeugen ist ein Muss für jeden Heimwerker. Schließlich will man ja nicht für jede Kleinigkeit professionelle Hilfe anfordern. Im Baumarkt erwartet den motivierten Heimwerker jedoch ein undurchsichtiges Angebot an Werkzeugen aller Art, einzeln oder im Set, billig oder exorbitant teuer. Aber keine Sorge. Das Suchen und Finden von hochwertigem Werkzeug für den eigenen Bedarf ist zwar eine Herausforderung, aber durchaus machbar – wenn man weiß, worauf man beim Kauf achten sollte.

1. Qualität und technische Sicherheit
Es ist selbstverständlich verlockend, Werkzeuge nach dem Preis auszuwählen. Tief in den Geldbeutel zu greifen, tut immer weh, ist jedoch beim Kauf von Qualitätswerkzeug oftmals nicht zu vermeiden. Daher empfiehlt es sich, auf geprüfte Werkzeuge zu setzen. Zu verlässlichen Prüf- und Zertifizierungsoranisationen gehören zum Beispiel der TÜV, die DERKA und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. Wenn Sie auf solche Qualitätsstandarts achten, besteht zumindest nicht die Gefahr, kurzlebige Billigprodukte einzukaufen, die oft wenig funktionstüchtig sind. Des weiteren ist Billigwerkzeug in den meisten Fällen nicht auf dem neusten Stand der Technik – ein Beispiel hierfür sind Bohrmaschinen mit Zahnkratzfutter, welche aufgrund mangelnder Effektivität schon seit Jahren nicht mehr zeitgemäß sind. Weiterhin sollte die technische Sicherheit der gewünschten Werkzeuge beachtet werden. Das Prüfzeichen GS (“Geprüfte Sicherheit”) attestiert einen Arbeitseinsatz ohne Risiko. Um gutes Werkzeug zu erkennen, sollte dieses schon im Baumarkt ausgepackt und gegebenenfalls auch ausprobiert werden. Wer sich dann nicht sicher ist, kann auch einen Verkäufer zu Rate ziehen oder

2. Einzeln oder im Set?
Grundsätzlich sollte man nur das Werkzeug einkaufen, das auch wirklich gebrauchtwird. Wer sein Werkzeug im Set kaufen möchte, weil dies ja schließlich im Vergleich zu einzeln angebotenen Werkzeugen preiswerter ist, sollte sich im Voraus einige kritische Fragen stellen. Zunächst einmal sollten Sie prüfen, welche Produkte sich im Set befinden, und ob sie diese auch tatsächlich benötigen. Auf den Einkauf im Baumarkt können Sie sich mit dem kostenlosen Ratgeber von www.baumarkt.net vorbereiten. Es ist nicht sonderlich sinnvoll, ein Set zu kaufen, von dem letzten Endes nur ein oder zwei Werkzeuge zum Einsatz kommen. Auch hier sollten besonders preisgünstige Exemplare und Sonderangebote kritisch unter die Lupe genommen werden. Der Kauf von Werkzeugen im Set lohnt sich besonders dann, wenn Sie nicht spezifisch nach einem Produkt suchen, sondern Ihren Vorrat im Allgemeinen aufstocken wollen. Im Gegensatz dazu sollte der Kauf einzelner Werkzeuge dann erwogen werden, wenn Sie den Baumarkt ohnehin mit dem Vorsatz betreten haben, nur ein oder zwei spezielle Werkzeuge zu erwerben. Zusammengefasst gilt auch beim Werkzeugkauf der Grundsatz: Qualität geht vor Quantität.

3. Grundausstattung
Zu der allgemeinen Grundaustattung, egal ob Ihr Kauf privat oder mit gewerblichem Hintergrund erfolgt, gehören zum Beispiel Hammer, Zange, Schraubendreher und Akkuschrauber. Bei dem Kauf eines Hammers sollten Sie vor allem auf eine sichere Befestigung des Hammerkopfes achten. Zumeist wird zu diesem Zweck ein Metallring angebracht. Bei dem Erwerb eine Zange sollte der Fokus in der Regel auf leichte Handhabung und qualitativ hochwertige Zusammensetzung gelegt werden. Wenn Sie einen Akkuschrauber erwerben wollen, istunter anderem die Stromzufuhr wichtig – zum Beispiel durch einen zweiten Akku, den Sie bei Bedarf austauschen können.

Viel Erfolg bei Ihrem Einkauf!